Dienstleistungen

Haartransplantation


 

FUE Technik - Wie man gute Ergebnisse erreicht

FUE steht für Follicular Unit Extraction. Dies bedeutet das Entnehmen von den Haarfollikeln aus dem Hinterkopf (Spenderbereich). In der Vergangenheit versuchten die Spezialisten, die Haarfollikel in großen Mengen als Streifen zu entnehmen. Dies hatte diverse Nachteile, unter anderem auch Narben am Hinterkopf. Darüber hinaus war es schwierig, die Haarfollikel von dem Streifen zu trennen und sie an den Zellen auf der Oberseite des Kopfes (Aufnahmebereich) zu implantieren. Die Wissenschaftler verwendeten die Follikel in großen Mengen, allerdings saßen viele dieser Haarfollikel nicht in den Zellen. Dadurch verlierten sie viele dieser Haarfollikel während dieses Prozesses. Schließlich waren die Ergebnisse nicht so gut. 

Die FUE-Technik hat alles verändert. Es gibt keine Narben und keinen Verlust von Haarfollikeln mehr. Stattdessen gibt es  ein enormes Wachstum in allen Zellen.

 



 

FUE ermöglicht es dem OP-Team, von kleineren Haartransplantationen mit 500 Transplantaten bis zu 4.000 Transplantaten anzubieten. Das bedeutet, dass man sowohl Patienten, die sich im Anfangsstadium des Haarausfalls befinden, bedienen kann, als auch diejenigen, die eine viel größere kahle Fläche haben. Bei dieser Technik wird der Kopf komplett rasiert und der Spenderbereich wird hauptsächlich als Nackenbereich zwischen den beiden Ohren festgelegt. Die Einsammlung von Transplantaten werden einzeln durch spezielle kleine Schläge zwischen 0.6-0.8mm umgesetzt. Hauptsächlich hat ein Transplantat 1 bis 3 Haareinheiten. Diese "1 zu 1" Einsammlung ist die eigentliche Rolle von FUE, Follicler Unit Extraction.

Eingesammelte Einheiten werden dann über FUE in die kahlen Zellen der Person übertragen. Der gesamte Prozess dauert etwa 4 Stunden für eine Person, die zwischen 2.000 und 3000 Haarsträhnen benötigt. Während dieser Phase wird der Patient mit einer örtlichen Narkose betäubt und somit empfindet er keine Schmerzen. Der Patient ist dabei wach und kann während des Eingriffes Bücher lesen oder sich einen Film anschauen. Da es sich um ein nicht-invasives Verfahren handelt, entstehen an dem Kopf weder Schnitte noch Spuren. Aber wie Sie im Film erkennen können, entstehen während der Haarsammlung, den Zellöffnungen und der Haarimplantation kleine Blutungen.


 

Wie es im Film ersichtlich ist, handelt es sich dabei um eine Teamarbeit. Der plastische Chirurg und sein Team von 3 bis 4 qualifizierten Spezialisten teilen sich die Arbeit bei der Einsammlung, Zellerkennung, Haarvorbereitung und anschließend bei der Haarimplantation. Die eingesammelten Einheiten werden für ca. 10-20 Minuten draußen gehalten. Je schneller sie wieder eingepflanzt werden, desto besser ist es für ihre Lebendigkeit. In einer solchen Teamarbeit bleiben die Haareinheiten nicht länger als dieser oben genannten Zeitraum draußen.
 
• Menschen haben ingesamt etwa 100.000 Follikel. Dies entspricht ca. 70 bis 100 Follikel pro cm2. Ein deutlicher Haarverlust ist sichtbar, wenn sich diese Zahlen um die Hälfte oder das Dreifache reduzieren. Aus diesem Grunde sollte die Dicke der Follikel mehr als 40-50 cm2 betragen. Der Typ der Haare spielt dabei eine wichtige Rolle. Wenn das Haar dünn ist, werden mehr Transplantate für die Implantation benötigt.
 
• In FUE ist der Winkel der Haarimplantation wichtig, um natürliche Ergebnisse zu erzielen. Die Frontlinien sollen einen Winkel von 50 bis 60 Grad, Haare vor den Ohren sollen einen Winkel von 35 bis 40 Grad und die Haare am Hinterkopf sollen einen Winkel von 40 bis 45 Grad haben.
 
 

Das ist die Kunst der Arbeit !!

Gerne bieten wir unseren Patienten im Rahmen der Haartransplantation bei Bedarf PRP Support an, um bessere Ergebnisse zu erzielen.  

Bitte klicken Sie rechts auf der Seite auf den PRP-Bereich.
Bitte besuchen Sie auch den FAQ-Bereich für häufig gestellte Fragen.